Das zeichnet unsere Mitglieder aus

Da der Begriff „Baubiologie“ noch nicht geschützt ist und bisher leider beliebig verwendet werden kann, besteht für unsere Mitglieder eine besondere Anforderung an ihre Qualifikationsnachweise, um sicherzustellen, dass im Interesse der Kunden professionell und auf dem vom VDB angestrebten hohen fachlichen Niveau mit naturwissenschaftlich fundierten Methoden und nach den Regeln der Technik gearbeitet wird.

Hierfür sind laufende Maßnahmen der Qualitätssicherung im Rahmen eines strukturierten Qualitäts-Management-Systems mit klaren Anweisungen und Regeln erforderlich.

Unsere Mitglieder haben sich einer umfangreichen VDB-Selbstverpflichtung zur Qualitätssicherung unterzogen.

Die Zertifizierten VDB MitgliederVDB-zertifizierter Sachverständiger für Baubiologie“, lassen sich zusätzlich in die "Karten schauen". Deren Maßnahmen zur Qualitätssicherung werden extern in regelmäßigen Zeitabständen nach Vorgaben des VDB überprüft.

Die Qualitätssicherung entspricht im Wesentlichen der DIN EN ISO / IEC 17025. Diese internationale Norm legt die allgemeinen Anforderungen an die Kompetenz für die Durchführung von Prüfungen und/oder Kalibrierungen, einschließlich Probenahmen, fest.

Die Qualität der Ergebnisse und Maßnahmenempfehlungen ist dabei von entscheidender Bedeutung. Der VDB hat definiert, welchen Anforderungen die Arbeit des Baubiologen genügen muss, um einem hohen Qualitätsstandard zu entsprechen. Dazu wurde ein Handbuch zur Qualitätssicherung erstellt. 

Die Bezeichnung "Öffentlich bestellter und vereidigter (ö.b.u.v.) Sachverständiger" ist rechtlich geschützt.  Die öffentliche Bestellung erfolgt durch sogenannte Bestellungskörperschaften - üblicherweise die regionalen Industrie- und Handelskammern sowie Handwerkskammern. In einigen Bundesländern besteht auch die Möglichkeit, sich bei den Architekten- und Ingenieurkammern oder durch das Regierungspräsidium des Landes bestellen zu lassen. Diese Sachverständigen werden auf besondere Sachkunde und persönliche Eignung überprüft, und stehen Gerichten, Behörden und privaten Auftraggebern zur Gutachtenerstattung zu Verfügung. Die öffentliche Bestellung und Vereidigung verpflichtet zu höchster Neutralität.