17. Pilztagung mit rund 250 TeilnehmerInnen ausgebucht

abwechslungsreiche Tage.

Die 17. Pilztagung des Berufsverbandes Deutscher Baubiologen VDB e.V. und des Bundesverbandes Schimmelpilzsanierung BSS e.V. fand in Zusammenarbeit mit dem Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg des Regierungspräsidiums Stuttgart statt und stand unter dem Motto:

„Prävention"
 

Die mit knapp 250 TeilnehmerInnen ausgebuchte 17. Pilztagung war wieder ein voller Erfolg. Zur Diskussion stand z. B. die Frage, wie gesundheitsgefährdend Schimmelpilzbefall in Innenräumen ist. Für kontroverse Diskussionen sorgte das Thema „Desinfektion in der Sanierung“.

Am 02. Juli 2013 wurden unter anderem die Themen „Infektionsgefahr – Gefährdungsabschätzung aufgrund klinischer Daten, Gefährdungsbeurteilung im Hinblick auf Schwangere und Säuglinge, Studie zur Entwicklung der gesundheitlichen Symptome vor und nach der Sanierung mikrobieller Schäden“ behandelt und von einer Diskussion zu den Themen „Desinfektion als Sanierungsmaßnahme und  Desinfektion – wertvoll für die Gesundheit?“ sowie Praxisbeispielen komplettiert.

Am 03. Juli 2013 beschäftigten wir uns mit den Themen „Schäden in Nassräumen und deren Vermeidung – Sonderfall Schimmelpilze in Archiven - Präventionsmaßnahmen und Vorgehensweise bei Befall  Schimmelpilzgefahr bei Kellerabdichtung mit weißen Wannen und der Innendämmung von Gebäuden“. Ergebnisse  zu den  Ringversuchen, das UFOPLAN-Forschungsprojekt zur Hintergrundbelastung von Baumaterialien mit Schimmelpilzen und die neue UBA Richtlinie zu Feuchteschäden in Fußböden rundeten das Tagungsprogramm ab.

 

Den Tagungsband können Sie auf der Seite http://www.baubiologie.net/publikationen/online-bestellung/ zum Preis von 39,90 Euro inkl. Versandkosten in Deutschland bestellen.